Pacowas? Pacojet!

Allgemein

Vergessen Sie die Redewendung „präzise wie ein Schweizer Uhrwerk“.

Fortan kann man sagen: „präzise wie ein Schweizer Pacojet!“.

Pacojet 2_ShopBild

Denn dieses Profi-Küchengerät sorgt für die portionsgenaue Zubereitung von tiefgefrorenen Lebensmitteln zu einer ultrafeinen Konsistenz. Ermöglicht wird das Ganze durch die innovative „Pacossiertechnik“.

Was bedeutet „Pacossieren“?

Ganz einfach: Tiefgefrorenes ohne Auftauen verarbeiten.

Die im Lieferumfang enthaltenen Pacojet-Becher werden mit beliebigen Grundprodukten gefüllt, mit dem Deckel luftdicht verschlossen und mindestens 24 Stunden lang bei -22°C eingefroren.
Möchte man das Produkt nun verwenden, können Sie extrem feine Lagen des Gefrierguts abfräsen lassen. Das dabei entstehende cremige Endprodukt eignet sich perfekt zur Herstellung von Sorbets, Mousses, Suppen, Farcen, usw.

Und was macht den Pacojet jetzt so besonders?

Das lässt sich ganz einfach mit zwei Wörtern zusammenfassen: Frische und Geschmacksintensität.
Denn dadurch, dass Sie die Grundprodukte (z.B. Erdbeeren) auf dem Höhepunkt ihrer Reife in einen der Becher geben können und im Tiefkühlschrank „konservieren“, stehen Ihnen diese dann beim späteren Verarbeiten ohne Aroma- oder Farbverlust zur Verfügung. Saisonale Lebensmittel – wie z.B. Spargel – können jahreszeitenunabhängig absolut frisch verarbeitet werden. Ihre Gäste werden es Ihnen danken.

Dem Pacojet 2 System liegt zudem ein hochwertiges, mehrsprachiges, Rezeptbuch bei. Dieses erleichtert Ihnen den Einstieg. Sie werden aber schnell merken: der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Gesund, schnell und preisgünstig kochen mit der Profi Mikrowelle

Kochtechnik

Nicht nur im Haushaltsbereich, auch in der Gastronomie sind Mikrowellenherde kaum wegzudenken. Die Zubereitung von Speisen in der Mikrowelle bringt enorme Vorteile mit sich, sowohl für den Gastronom als auch für den Gast. Profi-Mikrowellen beispielsweise vom Marktführer Panasonic können deutlich mehr als Auftauen und Erhitzen.

panasonic_ne_1846

Zeit ist Geld

Speisen können vorbereitet werden und im Mikrowellenherd aufgetaut, aufgewärmt oder fertig gegart werden, so sparen Sie Zeit, wenn Hochbetrieb in der Küche herrscht. Außerdem können Sie die Mengen zubereiten, die „just in time“ benötigt werden. Der Verlust von Lebensmitteln durch Verderben oder Entsorgen wird deutlich gesenkt.

Viele Produkte können auch mit speziell für die Mikrowellentechnik entwickeltem Zubehör komplett in der Mikrowelle gegart werden.  Mit individuell belegbaren Menüspeichern können Sie den Garprozess in der Mikrowelle auch problemlos sich selbst überlassen.

Panasonic bietet Mikrowellenherde, die einen 2-Etagenbetrieb ermöglichen. Zusätzlich gibt es Profi-Mikrowellen mit deutlich größerem Garraum von bis zu 44 Litern und mit bis zu 3200 Watt Leistung. Somit können Sie zeitgleich auch größere Mengen in kurzer Zeit zubereiten.

Kurze Garprozesse sparen Energie und damit Geld. Erwärmt wird mit der Mikrowellentechnik nur das Gargut (bzw. das im Gargut enthaltene Wasser), nicht der umgebende Raum.

Panasonic Mikrowelle

Gesund, vitaminreich und fettarm

Mit dem Garen in der Mikrowelle bleiben deutlich mehr Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Der kurze Garprozess schont die Lebensmittel. Außerdem wird kein Kochwasser benötigt, mit dem viele Vitamine nach dem konventionellen Kochen einfach weggeschüttet werden.
Und was für das Kochen gilt, kommt auch beim Erwärmen zum Tragen. Denn das schnelle Aufwärmen in der Mikrowelle ist deutlich besser für die Speisen als stundenlanges Warmhalten. So bleiben nicht nur Vitamine und Mineralstoffe erhalten, sondern ebenfalls Struktur und Geschmack.

Auch beim Auftauen von tiefgefrorenen Lebensmitteln erzielen Sie in der Mikrowelle sehr viel bessere Ergebnisse. Sie sparen nicht nur Zeit, sondern reduzieren deutlich die Schädigung von Geschmack und Textur durch Tropfsaftverlust.

Zusätzlich bieten die verschiedenen Funktionen wie Heißluft oder Grill von Kombinationsgeräten die Möglichkeit, Speisen ohne Zugabe von Fett knusprig zuzubereiten. Mit Hilfe von speziell entwickeltem Zubehör können Sie Ihre Mikrowelle auch zum gesunden und schonenden Dampfgaren nutzen.

 

Panasonic bietet Ihnen die Wahl

Panasonic setzt in der Küche auf Edelstahl, sowohl innen als auch außen. Somit haben Sie eine robuste, gut zu reinigende Oberfläche. Ob Standardgerät, Kompaktklasse, Kombigerät oder Gourmetklasse, programmierbar oder manueller Betrieb – entscheiden Sie Ihrem Bedarf entsprechend:

Das Standardgerät der 1000 Watt-Klasse bietet Ihnen mit 1 Magnetron, 1000 Watt Leistung und 22 Litern Garraum ein gutes, solides Grundgerät.

Die Kompakt-Klasse bietet mit 18 Litern Garraum und 2 Magnetronen Geräte mit 1800 Watt Leistung und 2100 Watt Leistung. Mittels herausnehmbarer Keramikplatte können Sie bei den 2100 Watt-Geräten auf 2 Ebenen garen.

Mit den Geräten der Gourmet-Klasse (4 Magnetronen, 44 Liter Garraum) können bis zu 2 GN 1/1-Polycarbonat-Behälter zeitgleich auf 2 Ebenen garen. Panasonic bietet hier Geräte mit 1800, 2100 oder 3200 Watt Leistung.

Das Kombigerät weißt neben 1 Magnetron, 1350 Watt Mikrowellenleistung und 30 Liter Garraum auch einen 1840 Watt Grill, 250°C Umluftgrill und 250°C Heißluft auf und ist mit 99 Programmspeicherplätzen und einem SD-Kartenslot ausgestattet, ein echter Allrounder.

Was heißt Grillen? Welches Grillgerät benötige ich?

Kochtechnik

Grillen ist das Braten durch Wärmestrahlung ohne direkten Kontakt mit der Hitzequelle wie z.B. beim Braten in der Pfanne. Diese Wärmestrahlung wird klassisch durch Holzfeuer oder Kohleglut erzeugt, inzwischen aber auch mit Gasflammen, erhitzten Steinen oder elektrischen Wärmequellen.

Unterschieden wird in direktes Grillen, indirektes Grillen und das klassisch-amerikanische Barbecue bzw. Smoken.

 

Direktes Grillen

Beim direkten Grillen liegt das Grillgut auf einem Rost über der bis zu 400°C heißen Wärmequelle. Bei Temperaturen von bis zu 270°C wird an der Grillgutoberfläche eine aromatische Kruste erzeugt und der Saft im Inneren eingeschlossen. Diese Grillmethode eignet sich vor allem für Grillgut mit kurzer Garzeit.

 

Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen werden in einem geschlossenen Grill (z.B. einem Kugelgrill) mittlere bis hohe Temperaturen von 130 – 220°C erzeugt und die Wärmestrahlung wird zusätzlich von der Innenseite des Grills reflektiert. Das Grillgut liegt hierbei nicht direkt über der Hitze, sondern über einer Tropfschale (z.B. gefüllt mit Wasser), neben oder seitlich versetzt oberhalb der Wärmequelle. Es wird von der reflektierten Wärmestrahlung und von der heißen Luft gleichmäßig umströmt.  Auch dickere Fleischstücke oder empfindliches Grillgut wie Fisch, Geflügel oder Gemüse können durchgegart werden ohne zu verbrennen.

 

Barbecue und Smoken

Barbecue meint das langsame Garen bei niedrigen Temperaturen von 90 – max. 160°C in heißem Rauch in einer geschlossenen Kammer und ist streng genommen kein Grillen, wird aber im Allgemeinen hinzugezählt.
Beim Smoken werden sogar nur Temperaturen von 60-90°C erreicht. Hierbei werden zusätzlich die Lüftungsklappen verschlossen und ein dichter, möglichst aromatischer Rauch mittels spezieller Räucherholzspäne wie Buche, Eiche, Walnuss, Apfel oder Kirsche erzeugt.  Beim Barbecue oder Smoken geht es nicht um die schnelle Zubereitung kleiner Stücke, sondern um das sehr langsame Garen bzw. Heißräuchern auch sehr großer Fleischstücke (z.B. ganze Schweineschultern, Rippen oder Rinderbruststücke), was bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen darf.

Sogenanntes Kontaktgrillen zwischen oder auf heißen Grillplatten gehört im eigentlichen Sinn nicht zum Grillen, da hier die Hitze durch direkten Kontakt übertragen wird.

Grillgrafik3

 

Holzkohle, Gas, Elektro… die Frage der Wärmequelle

Grillen ist eine der ältesten Zubereitungsarten von Nahrung, klassisch natürlich über Holzfeuer, Holzkohleglut oder auch Grillbriketts. In Holzkohlegrills wird das Grillgut nicht nur gegart, sondern nimmt auch die Aromastoffe des Holzes bzw. Rauches auf und wird geschmacksintensiver. Je nach Holzart variiert die Brenn- bzw. Glutdauer und das Aroma.

Deutlich zuverlässiger und berechenbarer, was die Grilldauer angeht, sind natürlich Gasgrills und Elektrogrills, die in der Gastronomie deshalb deutlich häufiger eingesetzt werden. Die meisten dieser Grills sind mit einem Thermometer ausgestattet, so dass sich die Temperatur regeln lässt. Zudem ist hier die Rauchentwicklung deutlich geringer und das Grillgut ist nicht direkt offenen Flammen ausgesetzt, so dass die Entwicklung krebserregender Stoffe deutlich geringer ist (Fettbrand).

 

Grillmedien… die Zusatzausstattung

Um die Hitze beim Grillen noch gleichmäßiger zu verteilen, gibt es für Gas- & Elektrogrills die Möglichkeit, Lavasteine oder Wasser zu verwenden. Besonders hohe Wärmespeicherung und Vielseitigkeit versprechen Keramikgrills wie das Big Green Egg®.

LavasteingrillLavasteingrills

Hierbei werden Lavasteine über Gasflammen oder Elektro-Heizspiralen erhitzt und geben die Wärme gleichmäßig an das Grillgut ab. Die Lavasteine verhindern zusätzlich, dass Fett auf die Hitzequelle tropft und giftige Dämpfe entstehen. Allerdings sollten sie mindestens einmal pro Grillsaison von den Grillrückständen gereinigt werden, indem man sie in Essigwasser auskocht. Die meisten Lavasteingrills sind mit Thermometern zur präzisen Temperaturregelung ausgestattet.

 

Wassergrills

Wasser eignet sich auf zwei Arten zum Grillen: Einerseits hilft eine mit Wasser gefüllte Auffangschale unter der Hitzequelle, die Wärmestrahlung zu reflektieren und herabtropfendes Fett aufzufangen – der Grill lässt sich somit deutlich besser reinigen.

Zum anderen bietet als Besonderheit die Firma Neumärker ein innovatives System bei Gas- und Elektrogrills an, bei dem der Grillrost aus dünnen Röhrchen besteht, die wassergekühlt sind. Der Grill selbst erreicht Temperaturen von bis zu 400°C, die wassergefüllten Roststäbe werden nur ca. 90°C warm. Das Grillgut wird so durch die Wärmestrahlung wie üblich gegart, verbrennt aber nicht an den Stäben und bleibt auch nicht haften.

 

Keramikgrills, z.B. Big Green Egg®

Geschlossene Grillgeräte, die aus einem mehrere Zentimeter starken Mantel aus Keramik bestehen, verfolgen das uralte Prinzip des Lehmbackofens – sie speichern die Wärme sehr lange und geben sie gleichmäßig ab. Befeuert werden sie wahlweise mit Holzkohle, Gas oder Elektro, bei der Verwendung von Holzkohle und Holzspänen eignen sie sich auch sehr gut zum Räuchern.

Besonders in den USA ist das Big Green Egg® verbreitet, in Deutschland vertreibt exklusiv die Firma Neumärker dieses Gerät. Es wird mit Holzkohle oder Grillbriketts befeuert und eignet sich neben dem klassischen direkten oder indirekten Grillen, Smoken oder Räuchern auch zum Kochen, Brot- oder Pizzabacken. Ein präzises Thermometer und speziell entwickelte Luftzirkulationskontrollen ermöglichen eine bis auf wenige Grad genaue Temperaturregelung von 50-400°C auch über viele Stunden. Bereits 15 Minuten nach dem Anzünden der Kohle wird die gewünschte Gartemperatur erreicht und wird durch den Keramikmantel je nach Modell bis zu 6-8 Stunden mit nur einer Kohlebefüllung erhalten. Umfangreiches Zubehör, spezielle Holzkohlen und Räucherholzspäne ermöglichen eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten und Aromen.

winterhalter Durchschubspülmaschine PT – Top Performance: brilliant, schnell, sparsam!

Geschirrspül-Organisation

winterhalter hat sich mal wieder selbst übertroffen!

Mit den #Durchschubspülmaschinen der PT-Serie setzt Winterhalter neue Maßstäbe im Markt. Dank zahlreicher innovativer Funktionen und Bauteile spült die PT-Serie brillant, überlegen schnell und garantiert sparsam.
Die variable Druckanpassung VarioPower und die Vollstrom-Filtration garantieren auch bei hartnäckigen Verschmutzungen glänzende und hygienisch reine Spülergebnisse.
Ein intelligentes Energie-Management und der serienmäßig eingebaute Abwasserwärmetauscher EnergyLight verkürzen die Aufheizzeiten und die Spüldauer.
Für maximale Wirtschaftlichkeit sorgen die effizienten Wärmetauscher EnergyLight bzw. EnergyPlus sowie ein angetriebenes Nachspülsystem.
Darüber hinaus zeichnet sich die PT-Serie mit ihrem Touchscreen und einer automatischen Haubenöffnung durch eine einfache Bedienung und hohen Bedienkomfort aus.

 

folgende Modelle sind bis auf die PT-XL sofort verfügbar

Die Durchschubmaschinen der neuen PT-Serie können exakt auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Durchschubmaschinen der neuen PT-Serie können exakt auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Welche neuen Eigenschaften weißt die neue PT Durchschubspülmaschine auf?

Top Performance dank innovativer Features

Top Performance dank innovativer Features

Continue reading

Hobart Profi- & Premax-Serie – Geschirrspülmaschinen der neuesten Generation

Geschirrspül-Organisation

Sparen Sie – Wasser, Energie und Chemie

Mit den neuesten Geschirrspülmaschinen und Gläserspülmaschinen ist Hobart ein enormer Sprung beim Wasserverbrauch gelungen – statt herkömmlich um ca. 2,5 Liter Frischwasserverbrauch liegt dieser bei der Profi-Serie bei ca. 2,0 Litern, bei der Premax-Serie bei sogar nur 1,0 Litern je Spülgang bzw. Korb.

Erzielt wurde dies mit der Entwicklung einer intelligenten Waschlaugenkontrollautomatik. Hierbei wird der Verschmutzungsgrad der Waschlauge permanent überwacht und die Klarspülmenge unmittelbar an den Schmutzeintrag angepasst. Insgesamt verringern sich so die Verbrauchswerte von Energie, Wasser und Chemie um bis zu 60% im Vergleich zu herkömmlichen Geschirrspülmaschinen (Beispiel Premax FP mit 1,0 l Frischwasser je Korb).

Betriebskosten Hobart Geschirrspüler

Ein Extra-Plus – die Ausstattung

Optional sind die Geschirrspülmaschinen mit Doppelkorbausstattung erhältlich, so dass zeitgleich ein Tassenkorb unten sowie ein Teller- & Besteckkorb oben gespült werden können, womit Zeitaufwand, Wasser-, Chemie- & Energieverbrauch noch einmal um 50 % gesenkt und trotzdem optimale Spülergebnisse erzielt werden.

In der Profi-Linie können Sie alternativ eine extra tiefe Geschirrspülmaschine für Spülkörbe mit Maßen von 400 mm x 600 mm wählen.

Bei der Gläserspülmaschine setzt Hobart auf ein AKTIV-Trocknungsprogramm, das ein Trocknen und Nachpolieren per Hand überflüssig macht.

Alles einfacher – die Bedienungsfreundlichkeit

Auch die Bedienung ist innovativ – mit der VISIOTRONIC-Steuerung werden die wichtigsten Informationen übersichtlich auf einen Blick als Symbol und Klartext angezeigt wie z.B. die Restspüldauer oder Warnhinweise. Zusatzinformationen wie Temperatur, Anzahl der Spülzyklen und Betriebszyklen können einfach über das Touchscreendisplay mit Bewegungssensor abgerufen werden.

Die Spül- und Klarspülarme der Geschirrspülmaschine  und auch der Gläserspülmaschine lassen sich für Reinigung und Wartung einfach mittels des neuen CLIP-IN-Systems mit nur einer Hand und ohne Werkzeug entnehmen.

Energiesparen in der Gastronomie

Tipps & Tricks

Energiesparen wird immer wichtiger, gerade in der Gastronomie kommt zum ökologischen Gewissen auch der ökonomische Gedanke.

Klimaerwärmung, Atomausstieg, EEG-Umlage, Privatisierung der Wasserversorgung, Nachhaltigkeit und sorgsamer Umgang mit Energieressourcen – Schlagworte, die uns täglich in Politik, Nachrichten und Alltag begegnen.

Die Energie- und Wasserkosten steigen stetig, also wird es höchste Zeit, sowohl für Hersteller als auch für Sie als Käufer und Anwender der Geräte, umzudenken.

Hier hat Grimm Gastrobedarf einige Beispiele für energiebewusste Küchengeräte für die Gastronomie  für Sie zusammengestellt:

Spülen

Spülen

Hobart hat bereits in der Gläserspülfibel beschrieben, dass das Spülen mit der Maschine 30% Energie einspart im Vergleich zum Spülen von Hand.
Außerdem fielen auch die Kosten für Wasser, Chemie, Personal und Glasbruch um 25% niedriger aus.

Hobart bietet nun mit den neusten Geschirrspülmaschinen und Gläserspülmaschinen Geräte, die statt der herkömmlichen 2,5 Liter Frischwasser pro Waschgang bei der Profi-Linie nur 2,0 Liter Frischwasser, bei der Premax-Linie sogar nur 1,0 Liter Frischwasser je Waschgang verbrauchen.

Kühlen

Kühlen

Grundsätzlich setzen nahezu alle Hersteller inzwischen auf Isolierverglasung und bessere Isolierung der Kühlgeräte.

Hoshizaki bietet Eiswürfelbereiter mit nahezu geschlossenem Wasserkreislauf, guter Isolierung und Klappendichtungen an. Somit senken Sie sowohl den Wasserverbrauch als auch den Kälteverlust im Vorratsbehälter.

Wessamat setzt bei seinen Eiswürfelbereitern mit der eigen-entwickelten Wellentechnik auf sehr geringen Wasser- und Energieverbrauch.

CoolCompact bringt mit der Melios-Reihe Kühlschränke und Tiefkühlschränke mit bis zu 70% Stromersparnis auf den Markt. Erzielt wird diese Einsparung durch eine besonders starke Isolierung (90mm), durch eine elektronische Regelung zum bedarfsgerechten Abtauen statt der konventionellen zeitgesteuerten Abtauautomatik sowie mit dem Verbau eines hocheffizienten „Compact-Kälteblock“.

Auch NordCap bietet mit den Serien von Alpeninox besonders gut isolierte und energieeffiziente Kühl- und Tiefkühlschränke.

GRAM setzt bereits seit über 10 Jahren natürliche Kältemittel zum aktiven Umweltschutz ein. Mit dem Kühlschrank Plus K 660 können Sie zudem nachweislich mehr als 35 % Energie sparen im Vergleich zu Referenzmodellen mit herkömmlicher Technik und Isolierung, so eine Studie.

Thermik

Thermik

Rational bringt mit seinen SelfCookingCentern der whitefficiency-Reihe Gargeräte auf den Markt, die durch 20% weniger Energieverbrauch, 30% mehr Kapazität, 30% kürzere Produktionszeit und 40% Ersparnis bei den Kosten für Reinigung und Pflege glänzen.

Blanco setzt bei seinen Bankettwagen auf deutlich bessere Isolierung und senkt so den Energieverbrauch um bis zu 42%.

Fazit

Die Anschaffung neuer, energie- und wassersparender sowie umweltbewusster Geräte im Gastronomie-Sektor macht sich bereits nach relativ kurzer Zeit bezahlt. Die Hersteller setzen immer mehr auf innovative Techniken und durchdachte Geräte-Reihen, um Ihnen beim Sparen zu helfen und Ressourcen zu schonen.

Denken auch Sie um – der Umwelt und Ihrem Geldbeutel zuliebe.

Wichtige und nützliche Tipps zum Thema Energiesparen in der Gastronomie erhalten Sie auch im Ratgeber des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. „Klima schützen und Kosten senken – ein Leitfaden zur Energieeffizienz in Großküchen“.

Energieeffizienz beim gewerblichen Kühlen

Kältetechnik

Während bei der Wahl eines Haushaltsgerätes die Energieeffizienzklassen A+++ – G eine Rolle spielen, fallen diese bei der Wahl eines gewerblichen Kühlgerätes weg. Denn hier gelten andere Kriterien.

Sie sollten bei der Wahl folgende Punkte bedenken, um das für Ihren Bedarf passende und gleichzeitig energieeffizienteste Kühlgerät zu finden:

Klimaklasse

Wie hoch ist die Umgebungstemperatur? Hierfür sind 4 Temperaturbereiche handelsüblich. Üblicherweise stehen Kühlgeräte in beheizten bzw. warmen Räumen, so dass vorrangig die obere Grenze wichtig ist, denn schließlich muss das Gerät die Umgebungsluft herabkühlen bzw. den Kühlraum relativ zur Umgebungstemperatur absenken können. Je weniger gekühlt werden muss, um so geringer auch der Energieverbrauch und der Leistungsbedarf.

Klasse Max. Umgebungstemperatur Kennzeichnung
Erweitert Normal +10 bis +32 Grad Celsius SN
Normal +16 bis +32 Grad Celsius N
Subtropen +18 bis +38 Grad Celsius ST
Tropen +18 bis +43 Grad Celsius T

Für Mittel- und Nordeuropa ist die Klimaklasse N meist vollkommen ausreichend. Geräte mit den Klimaklassen ST oder T sind vor allem für Südeuropa oder für den Einsatz in unklimatisierten Räumen mit relativ hoher Umgebungstemperatur wie z.B. in Großküchen relevant.

Isolierung

Energieverlust ist auch eine Frage der Isolierung. Beachten Sie bei Ihrer Wahl die Stärke der Isolierung, hier gelten folgende Empfehlungen:

Geräteart Minimale Isolierstärke Optimale Isolierstärke
Kühl- & Tiefkühlschränke 60 mm 75 mm
Kühl- & Tiefkühlzellen 80 mm 120 mm
Kühl- & Tiefkühltische,
Kühl- & Tiefkühltruhen
60 mm 60 mm
Energiespar- oder Labortiefkühltruhen 100 mm 100 mm

 

Präsentation

Offene Kühlgeräte wie zum Beispiel offene Verkaufstruhen, Kühlregale ohne Türen oder Impulsvitrinen verbrauchen deutlich mehr Energie als geschlossene. Dafür ermöglichen Sie Ihren Kunden einen schnelleren Zugriff auf Ihre Waren. Wählen Sie bei offenen Kühlgeräten Varianten mit Nachtrollo oder Nachtabdeckungen, so können Sie immerhin noch bis zu 30 % Energie einsparen.

Kontrolle ist wichtig

  • Wählen Sie die passende Kühltemperatur und kontrollieren Sie diese regelmäßig
  • vermeiden Sie Zugluft vor offenen Kühlgeräten
  • stellen Sie nicht die Lüftungsöffnungen der Geräte zu, damit eine ausreichende Zu- und Abluft gewährleistet ist
  • reinigen Sie regelmäßig den Verdampfer und Verflüssiger, Staub im Geräteinneren erhöht den Stromverbrauch und verringert die Lebenszeit
  • tauen Sie nur nach Bedarf ab, inzwischen gibt es Geräte mit bedarfsgesteuerter Abtauautomatik oder stellen Sie die Frequenz der Abtauautomatik auf Ihren Bedarf ein

Wasseraufbereitung – für erstklassige Spülergebnisse

Geschirrspül-Organisation

Das Auge isst mit. Deshalb sind perfekte Spülergebnisse Voraussetzung für eine überzeugende Präsentation der Speisen und Getränke. Über das Spülergebnis entscheidet neben der Spülmaschinentechnik und den Reiniger- und Hygieneprodukten auch die Beschaffenheit des Wassers. Je nach Qualität kann es auf dem Spülgut Kalk, Schlieren und Flecken hinterlassen. Mit der passenden Wasseraufbereitung erhalten Sie makellose Spülergebnisse.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Optimiertes Spülergebnis
  • Erhöhte Wirksamkeit von Reininger und Klarspüler
  • Hygiene-Sicherheit
  • Werterhalt
  • Reduzierte Ausfallzeiten

Je reiner das Wasser, desto glänzender das Ergebnis

Winterhalter bietet Ihnen vier Methoden der Wasseraufbereitung.
Dem Wasser werden bestimmte Inhaltsstoffe entzogen, dadurch lassen sich verschiedene Reinheitsstufen erzielen.

Rohwasser

Rohwasser

Rohwasser

Rohwasser enthät neben Kalk und Mineralien auch Verunreinigungen, die Schlieren auf dem Spülgut hinterlassen.

Enthärtung

Enthärtetes Wasser

Enthärtung

Der größte Teil der Wasserhärte schlägt sich als weißer, nicht wasserlöslicher Belag dauerhaft in der Maschine und auf dem Spülgut nieder. Mit enthärtetem, also kalkfreiem Wasser werden Kalkablagerungen und entsprechende Folgeschäden in der Spülmaschine verhindert. Gleichzeitig entfalten Reiniger und Klarspüler ihre optimale Wirkung und sorgen so für ein besseres Spülergebnis bei geringerem Verbrauch.

Teilentsalztes Wasser

Teilentsalztes Wasser

Teilentsalzung

Trotz Enthärtung bleiben wasserlösliche Mineralsalze auf dem Spülgut zurück. Sie beeinträchtigen das Spülergebnis von Gläsern, dunklem Geschirr und Besteck erheblich. Die Teilentsalzung reduziert den Salzgehalt im Wasser durch Ionenaustausch in großem Umfang und liefert so nahezu belagfreie Spülergebnisse.

Vollentsalztes Wasser

Vollentsalztes Wasser

Vollentsalzung

Durch die Vollentsalzung werden dem Wasser Salze und Mineralien vollständig entzogen. Es ist in seiner Qualität mit destilliertem Wasser vergleichbar und hinterlässt keine Beläge auf Geschirr, Besteck und Gläsern. Strahlender, rückstandsloser Glanz ohne zeitaufwendiges Polieren ist das Ergebnis.

Umkehrosmose

Durch Umkehrosmose behandeltes Wasser

Umkehrosmose

Durch Umkehrosmose aufbereitetes Wasser wurde durch Membranen gefiltert. Auf Geschirr, Besteck und Gläsern bleiben nach dem Spülen fast keine Beläge zurück. Polieren von Hand wird überflüssig, denn das Spülgut kommt sauber und brillant aus der Spülmaschine.

Winterhalter  Download: Wasseraufbereitung_D

Quelle: www.winterhalter.de/wasser/enthaertung

Spülhygiene

Geschirrspül-Organisation

Spülhygiene

Optimale Hygiene – der Sinnerkreis zeigt wie es geht

Nur wenn diese 4 Faktoren aufeinander abgestimmt sind, kann ein optimales Spülergebnis erreicht werden!!

  1. optimale Temperatur
    Erst ab 55°C lassen sich Fette wirksam entfernen und Krankheitserreger sterben ab! In Winterhalter Gläserspülmaschinen ist eine Temperatur im Waschtank von 60°C und 65°C bei der Nachspülung garantiert. Geschirr und Geräte werden mit 85°C nachgespült.
  2. Wirksamer Einsatz von Chemie (Reiniger und Klarspüler)
    Für das Spülen von Gläsern, Geschirr und Geräte/Töpfe wurden von Winterhalter Spezielle Reiniger entwickelt, die das Material schonen, aber Verunreinigungen effektiv entfernen.
  3. Richtig genutzte Zeit
    Die DIN 10511 empfiehlt 90 Sekunden Reinigungszeit, damit die Chemie optimal wirken kann. Es ist auf jeden Fall falsch, eine hohe Stundenleistungen durch besonders kurze Kontaktzeiten erzwingen zu wollen!
  4. Ideale mechanische Reinigungswirkung durch ausgefeilte Spültechnik
    Optimaler Pumpendruck, flächendeckendes Waschsystem, spezielle Waschdüsen – rund um die Uhr sorgt Winterhalter für optisch und hygienisch einwandfreie Gläser und Geschirr.

Hygiene in der Spülküche

Hygiene sollte nicht nur beim Spülvorgang ein Thema sein – vielmehr betrifft es die gesamte Spülküche vom Vorabräumen bis zum sauberen Geschirr. Wie Sie Hygienerisiken vermeiden können? – Wir zeigen es Ihnen:

Vorabräumung

  • Verschmutztes Geschirr nicht zu lange stehen lassen – dann vermehren sich Bakterien und Viren auch nicht so schnell.
  • Mangelnde Vorabräumung ist ein weiteres Hygienerisiko. Das Spülpersonal sollte unbedingt darauf hingewiesen werden – Vorabräumeinrichtungen, wie Brause und ein Becken im Zulauf gehören zur Grundausstattung!
  • Essenreste gehören nicht in die Spülmaschine, sondern in den Abfall

Spülvorgang

Welche Faktoren sind wichtig für ein optimales Spülergebnis?

  • Temperatur
  • Kontaktzeit
  • Mechanik
  • Chemie (Art und Konzentration der Spülmittel, sowie Klarspüler)
  • Wasserqualität
  • Art und Menge des eingebrachten Schmutzes

Nach dem Spülen

  • Keime und Bakterien vermehren sich am besten in feuchter Umgebung – deshalb das Spülgut nicht in feuchtem Zustand aufräumen. Und bitte nicht Nachpolieren. Tücher bergen Bakterien, die beim Polieren auf dem Spülgut verteilt werden
  • Gläser und Geschirr sollten nach Möglichkeit in geschlossenen Schränken gelagert werden, da sonst Staub und Fette ablagern können.
  • Klare Trennung der schmutzigen und sauberen Seite der Spülmaschine – wenn möglich sollte das Ein- und Ausräumen auch personell

Quelle Winterhalter (www.winterhalter.de)

MKN FlexiChef – DIE REVOLUTION IN DER PROFIKÜCHE

Kochtechnik

ALLES IN EINEM GERÄT

Multifunktionalität at its best.
Wie der FlexiChef®
den Profikoch-Alltag revolutioniert

MKN FlexiChef

Das ist die große Kunst in der Profiküche: alle Bestandteile eines Gerichts gleichzeitig zu kochen – und zwar auf den Punkt richtig gegart. Dafür braucht der Koch eigentlich vier Hände, denn vieles muss parallel erledigt, überwacht und gehandelt werden. Mit dem FlexiChef® stellt MKN jedem Profikoch sozusagen seinen persönlichen Assistenten an die Seite, der in den wichtigsten Bereichen im Hinblick auf
– Geschwindigkeit
– Energieeffizienz
– Hygieneeffizienz und
– Multifunktionalität
ganz neue Maßstäbe setzt.

Das neue Multitalent von MKN vereint eine Vielzahl von Funktionen und Features in einem einzigen Gargerät

–    MagicPilot: einfach und übersichtliche Bedienung durch Touch & Slide-Farbdisplay
–    ReadyExpress: Highspeed im Produktionsprozess
–    Reinigungsprogramm: Meilenstein in der Küchenhygiene
–    FlexiZone: Multifunktionalität in Perfektion
–    AutoChef: Automatisches Garen
–    Manuelles Garen: individuell mit neun Gararten
–    PowerBlock: mehr Leistung, weniger Energieverbrauch
–    OpenXpress: Druckabbau in weniger als einer Minute
–    FlexiChef® Team: für jede Betriebsgröße das passende Modell
–    Save Earth: Ressourcen & Umwelt schonen